Samstag, 23. August 2008

Carpe Diem


Gestern habe ich einen Schablonenkurs in der Nähe von Mölln gemacht.Dabei habe ich ungeahnte Möglichkeiten entdeckt, wie vielseitig diese Arbeit anzuwenden ist.
Es wurden Leinölfarben in Stiftform benutzt.
Diese ungiftigen Ölfarben sind für fast alle Materialien einsetzbar:z.B.
Wände, Putz innen und außen, Holz, Metall Papier,Terracotta, unglasierte Fliesen und auch STOFF.
Mit wenigen Pinselstrichen und einer Schablone kann die Malerei aussehen, als wäre sie sehr alt.
Es gibt kein Kleckern, die Ränder sind exakt und die Farbe schlägt sich nicht auf die Rückseite durch und wird hart.
Der Stoff kann bei 30 Grad gewaschen werden.
Schablonen gibt es in Hülle und Fülle sodas mir die Auswahl schwer fiel.
Ich habe mir eine Lavendelschablone, ein Paisleymuster,eine Rose und einen gotischen Schriftzug gekauft.
Ich benutze diese Methode um meine Siggies zu gestalten.

Kommentare:

julia hat gesagt…

Hallo Monika,
DAS ist ja absolut klasse!! Danke, dass Du diese Methode vorgestellt hast. Ich werde mich mal auf die Suche nach besagten Leinöl-Farben und Schablonen machen. Das Paisleymuster sieht ja besonders schön aus. {Ich habe ja noch nach einer schönen Idee für meine Siggies gesucht...;o)}
Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag,
Julia
liebe Grüße,
Julia

Murgelchen94 hat gesagt…

Hervorragend, erzähl noch etwas mehr davon. Wo bekomme ich die Farben und Schablonen.
LG Helga

Sabine hat gesagt…

WOW! Das sieht so toll aus!!! Bin ganz begeistert von den Schriften mit dem Geschnörkel... wunderschön! Da gibts bestimmt viele Möglichkeiten Gepatchtes damit zu Gestalten...
Liebe Grüße
Sabine

Biene hat gesagt…

Wow - das sieht ja toll aus.
Mir gefällt besonders das Carpe diem - vielleicht auch wegen der Bedeutung.

Liebe Grüße von Biene
(bin auch im Tauschforum)