Mittwoch, 16. Dezember 2009

Die Tanne



Die Tanne

Tief im Wald steht eine Tanne
zufrieden schon so manches Jahr
doch haut man sie bald in die Pfanne
gerät allmählich in Gefahr.

Mit einer großen Motorsäge
rückt nun ein Trupp von Männern an
haut mit der Axt die ersten Schläge
und alles für den Weihnachtsmann.

Die Tanne kann sich ja nicht wehren
ergibt sich ihrem Schicksal gleich
es gibt für sie kein Volksbegehren
erträgt das alles engelsgleich.

Steht auf dem Marktplatz nun voll Glanz
die Menschen glücklich sie bestaunen
da übt die Tanne Toleranz
ist Weihnachten hört man sie raunen.


© Heinz Bornemann

1 Kommentar:

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Liebe Monika,
diese Gedanken gehen mir auch immer wieder durch den Kopf: wir erfreuen uns an den wunderschönen Tannen - aber es ist doch eine kurze Zeit und dann werden sie entsorgt....
lg. Ruth